Expertenbeitrag April 14: Sinkendes Markenvertrauen der Verbraucher

Mona Nikolić , 07.04.2014

Unsere Expertin Mona Nikolic hat unser Topic Now-Dossier Markenvertrauen verfasst. Im aktuellen Infoletter gibt die Kulturwissenschaftlerin eine kleine Einleitung aus soziologischer Perspektive. Nimirum ist Wissensdienstleister und bietet konkreten Wissenstransfer für bessere Kommunikationsarbeit.

Der Soziologe Niklas Luhmann beschreibt Vertrauen als „Mechanismus zur Reduktion sozialer Komplexität“ (Luhmann 2000). Für eine Kaufentscheidung bedeutet das: Markenvertrauen reduziert die Komplexität der Entscheidungsfindung und das wahrgenommene Risiko.

Kaufentscheidungen werden komplexer: Es gibt immer mehr Produkte, über diese Produkte gibt es immer mehr Informationen, und Märkte werden unübersichtlicher. Konsumenten nehmen viele Kaufentscheidungen als Risiko wahr, und dieser Trend verstärkt sich angesichts zahlreicher Skandale sowie der Kritik an anerkannten Testinstitutionen. Ein Beispiel ist der „Schokoladen-Streit“ zwischen Ritter Sport und der Stiftung Warentest über den Ursprung eines Aromastoffs. Mit der Entscheidung des Landgerichts München zu Gunsten des Schokoladenherstellers wurde auch die Aussagekraft der Testergebnisse der Stiftung Warentest an sich in Frage gestellt.

Markenvertrauen ist also ein aktuell wichtiges Thema.

Wenn Konsumenten kein oder nur wenig Vertrauen haben, sind sie unentschlossen. Umgekehrt wirkt sich Markenvertrauen positiv auf die Markentreue der Kunden aus. Gerade in Bezug auf „Lieblingsmarken“ gilt: Konsumenten sind durchaus bereit, auch einmal einen Fehler zu verzeihen.

Umso gravierender sind die Folgen von sinkendem Markenvertrauen für Unternehmen, wie das Dossier anhand einiger Fallbeispiele für folgenschwere Vertrauenskrisen zeigt.

Unternehmen müssen Gefahrenzonen für sinkendes Markenvertrauen früh erkennen. Das Dossier erläutert externe und interne Faktoren, die dazu führen können, dass Markenvertrauen verlorengeht.

Welche neuen Fragen zu stellen sind, um die Bedeutung des Markenvertrauens bei den Verbrauchern zu verstehen, zeigt das Dossier unserer Expertin Mona Nikolić.

Eine Voransicht des Topic-Now-Dossiers Markenvertrauen finden Sie hier.

Über die Autorin:

Mona Nikolić, M.A. promoviert zurzeit im Fach Kulturanthropologie am Lateinamerika-Institut der FU Berlin. Sie arbeitet zu den thematischen Schwerpunkten Ernährung und Konsumverhalten, insbesondere im Zusammenhang mit dem Aspekt der Konstruktion von Identitäten, sowie zu den Themen Transnationalismus, Kulturelle Globalisierung und Global-Lokal-Beziehungen im Bereich der Alltagskultur.

Das sagt die Expertin über Nimirum:

Nimirum bildet eine Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und bietet mir die Möglichkeit, mein Fachwissen und aktuelle Forschungsergebnisse anschaulich und anwendungsorientiert an ein interessiertes Publikum zu vermitteln.

Sie möchten Kontakt zu unserer Expertin Mona Nikolić aufnehmen? Schreiben Sie uns gleich.

Nimirum auf FacebookNimirum auf TwitterAnmeldung zum Infoletter

Mehr Lesestoff

konsumieren
informieren

„Auslaufmodell Plastiktüte“:
Wie nachhaltig sind die Alternativen?

Kaum ein Plastikprodukt wurde in den letzten Jahren so sehr zum Inbegriff des Plastikmülls wie die Einwegplastiktüte. Über Verbote und schwindende Verbraucher:innenakzeptanz wird die Plastiktüte als Transportsystem zunehmend zum Auslaufmodell. Doch wie nachhaltig sind die Alternativen? Ein Text von Mona Nikolic.

Von Mona Nikolić, 01.12.2020

konsumieren
informieren

Verpackungslösungen nachhaltig gedacht:
Zwischen Wunsch und Realität

Klimakrise, Umweltsorgen, Verpackungsmüll: Mit dem wachsenden Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit und dem Wunsch, das eigene Leben nachhaltiger zu gestalten, wächst auch der Wunsch nach nachhaltigen Verpackungsalternativen. Nimirum-Autorin Mona Nikolic hat sich das einmal genauer angeschaut.

Von Mona Nikolić, 24.11.2020

informieren
konsumieren

Gar keine Messe ist auch keine Lösung:
Maja Franke auf der digitalen Biofach 21

Die Messe Nürnberg hat auf Bitten der Branche die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel als rein digitale Veranstaltung durchgeführt. Vom 17. Bis 19.2.21 nahmen 13.800 registrierte Teilnehmer:innen aus 136 Ländern an den insgesamt 775 Sessions teil. Maja Franke von 20blue besuchte vor allem Veranstaltungen, die sich um die Themen Nachhaltige Verpackung, Unverpackt und Zero Waste drehten. Außerdem hat sie sich für den fachlichen Austausch zwischen Expert:innen zum Thema „Nachhaltige Verpackung“ Whitepaper-Autorin Kerstin Hermuth-Kleinschmidt, Dr. Thomas Maier-Eschenlohr von Landpack und Celine Barth von Bio-Lutions zu einem Audiobeitrag ins Studio geholt.

Von Maja Franke, 19.02.2021

konsumieren
engagieren

Ohne Müll durchs Leben:
Wie Zero Waste die Konsumwelt verändert

Die Vermeidung von Müll ist höchst relevant für unsere Gesellschaft. Deshalb überdenken immer mehr Konsumenten ihren Lebens- und Konsumstil mit Blick auf Müllvermeidung, indem sie nachhaltige Konsumpraktiken adaptieren. Der Lebensstil des sogenannten Precycling zielt darauf ab, Müll aus Verpackungsmaterialien abzulehnen, den eigenen Konsum mengenmäßig auf das Nötige zu reduzieren und Güter konsequent wiederzuverwenden; ergo, dem vielzitierten 5R-Ansatz des Reject, Reduce, Reuse, Recycle and Repair zu folgen. Prof. Dr. Katharina Klug, Professorin für Marketing an der Fresenius Hochschule, Akademie für Mode & Design, forscht zu Precycling als post-modernem Konsum- und Lebensstil im Kontext von Zero-Waste und Circular Economy.

Von Katharina Klug, 19.02.2021

Keinen Beitrag mehr verpassen

In unseren regelmäßig erscheinenden Formaten präsentieren wir regelmäßig die spannendsten Inhalte und Insights von 20blue.

E-Mail-Einstellungen

Ihr direkter Draht zum 20blue-Team

Egal, ob Anfrage, Bewerbung oder Presse: Wir lesen Ihre Nachrichten zwischen 9 und 17 Uhr und beantworten Ihre Anfragen binnen 24 Stunden. Oft auch schneller.